Rechtliche Betreuung, was nun? Sprechstunden werden angeboten

Ab Montag, den 16.11.2020 bietet der Betreuungsverein des Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. immer montags von 16.00 – 18.00 Uhr eine offene Sprechstunde zur rechtlichen Betreuung an. Menschen, die ihre eigenen rechtlichen Angelegenheiten nicht mehr zu regeln wissen, können Hilfe und Schutz durch einen vom Gericht eingesetzten rechtlichen Betreuer oder Betreuerin erhalten. In unserer Region sind bereits viele Familienangehörige und andere Menschen in dieser Funktion ehrenamtlich tätig.

„Mit dieser Aufgabe sind sie häufig allein, weil ausführliche Hilfen und Informationen zu dem großen Tätigkeitsfeld fehlen“, das weiß Michael Scheide, Vereinsbetreuer im Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V.  Zudem fehlt es auch an der Möglichkeit des Erfahrungsaustausches. Regelmäßig tauchen neue Fragen auf.

Partner der Behörden

Der Betreuungsverein des Albert-Schweitzer-Familienwerkes e.V. und die örtlichen Betreuungsstellen haben sich genau dies zur Aufgabe gemacht und vermitteln die erforderliche Kenntnisse und Informationen.

So wurden in den vergangenen Jahren immer  wieder Fortbildungsreihen in Göttingen und Northeim angeboten, die sich mit speziellen Themen aus den Bereichen des Betreuungsrechtes, des Sozialrechtes und Gesundheitsfragen befassten.

Aufgrund der weiter anhaltenden Schwierigkeiten durch die Corona-Pandemie, mussten jedoch in diesem Jahr alle geplanten Veranstaltungen ausfallen. Wann wieder Veranstaltungen stattfinden können, bleibt ungewiss.

Daher hat sich der Betreuungsverein des Albert-Schweitzer-Familienwerks e.V. entschlossen, die individuelle Beratung ehrenamtlicher Betreuer und Interessierter mit einer zusätzlichen regelmäßigen „offenen Sprechstunde" auszuweiten. Diese startet ab Montag, den 16.11.2020 und findet dann immer montags von 16 bis 18 Uhr statt im:

Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V.

Betreuungsverein Northeim

Eschenschlag 10, 37154 Northeim

(hinter dem Amtsgericht Northeim, ehemals Tierklinik)

Weiterhin besteht die Möglichkeit individuelle Beratungstermine zu vereinbaren.

Dies ist telefonisch unter 05551 / 97730 oder per mail unter: möglich.

Zudem werden alle Interessierten auch über die Möglichkeiten der individuellen rechtlichen Vorsorge mittels einer Vollmacht oder Betreuungsverfügung informiert und ihnen wird Informationsmaterial und Beispielmuster zur Verfügung gestellt. Auch bevollmächtigte Personen informiert und berät der Betreuungsverein bei ihren Aufgaben.

Hintergrund:

Das Angebot richtet sich an:

  • Ehrenamtliche Betreuer und Bevollmächtigte
  • Menschen, die eine Betreuung anregen möchten
  • Menschen, die selbst eine ehrenamtliche Betreuung übernehmen möchten.
  • Personen, die eine Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung errichten wollen.