Leitsätze

Leitsätze

  • Bei all unserem Handeln für den Bewohner dessen Würde und Individualität beachten und für seine seelische und körperliche Unversehrtheit einstehen.

  • Die Eigenheiten eines jeden Menschen zu achten und ihm den Freiraum zu verschaffen, diese Eigenheiten auszuleben.

  • Unsere eigenen Grenzen an beruflicher Kompetenz, Leistungsfähigkeit, Toleranz und Akzeptanz erkennen und respektieren, ohne zu resignieren und gleichgültig zu werden.

  • Eigene Überzeugungen, soziale und berufliche Maßnahmen und Handlungen im Mitarbeiterkreis in Frage stellen zu lassen und dem besseren Argument beziehungsweise der größeren Kompetenz zu folgen.


Handlungsansätze

Um dem Bewohner eine Lebensperspektive zu ermöglichen, erkläre ich mich bereit:

  • mich soweit auf den Bewohner einzulassen, dass ich seine Regungen beachten, ihm zuhören und ihn ernstnehmen kann;
  • mich mit der Biographie des Bewohners  auseinanderzusetzen;
  • die Ressourcen des Bewohners zu suchen, zu erkennen und zu seinem Wohle zu aktivieren;
  • dem Bewohner Hilfen für Gespräch und Begegnung sowie ”Raum” für Rückzugsmöglichkeiten zu schaffen;
  • die sprachlichen und nicht-sprachlichen Ausdrucksmöglichkeiten des Bewohners zu fördern;
  • das Selbstwertgefühl des Bewohners zu erhalten und zu fördern, sowie ihn Positives erleben zu lassen;
  • dem Bewohner Hilfe zu geben bei der Verarbeitung von Trauer und Konflikten, zum Beispiel aus Verlust von Wohnung, Kompetenz, Personen und eigener Identität.