Tolle Produkte, starke Kooparationen und Nachhaltigkeitsprojekte

Tolle Produkte, starke Kooperationen und Nachhaltigkeitsprojekte:

Catrin Henne ist das Gesicht der Design- und Textilwerkstatt des Berufsförderzentrums

 

Der Übergang von der Schule in den Beruf fällt nicht jedem leicht. Gibt es Probleme, weil man sich „irgendwie“ nicht so richtig zurechtfindet oder fehlt nötige Unterstützung aus dem eigenen Umfeld, gleicht die Jugendwerkstatt des Berufsförderzentrums in Uslar einem Meilenstein auf dem Weg in die Zukunft. Denn hier gibt es volle Unterstützung – mit Wertschätzung und dem Blick auf das Wesentliche: Nämlich die eigenen Fähigkeiten! Ein Bereich für berufliche Perspektiven ist die Design- und Textilwerkstatt. Immer wieder schaffen Projektteilnehmer*innen hier Faszinierendes selbst!

Kreativer Kopf ist Catrin Henne!

Catrin Henne ist hier der kreative Kopf der Design- und Textilwerkstatt. In dieser finden sich Projektteilnehmende aus der Jugendwerkstatt ebenso wieder, wie Teilnehmer*innen aus anderen Maßnahmen. Und getreu dem Motto „Sabbel nich, dat geit!“ wiederholt Catrin Henne für sie alle geduldig auch zum 50. Mal alle notwendigen Arbeitsschritte wie zuschneiden, bügeln, nähen, auftrennen, nähen… So sind in der Design- und Textilwerkstatt bereits Uslar-Masken und unzählige Taschen entstanden. Übrigens: Auch für das 60-jährige Kinderdorfjubiläum waren Catrin und ihr Team fleißig im Einsatz! Entstanden sind schicke und bunte Familienwerk-Cappys, die auch selbst bestickt wurden. Außerdem sind die fröhlich-frechen, lebensgroßen Puppen ebenfalls eigens für das Jubiläum in der Design- und Textilwerkstatt selbst hergestellt worden.

Schon seit 2016 übt Catrin Henne den Job der Werkstattpädagogin für die Design- und Textilwerkstatt des Berufsförderzentrums mit richtig viel Leidenschaft aus. Nicht nur die kreativen und handwerklichen Tätigkeiten bereiten Frau Henne viel Freude, auch der Umgang mit den Teilnehmer*innen im Projekt liegt ihr am Herzen. Sie selbst hat 18 Jahre lang als Ausbilderin in einem überbetrieblichen Ausbildungsbetrieb in Göttingen gearbeitet, bevor ihr Weg sie ins Berufsförderzentrum führte. Das Konzept ist hier ein anderes und Catrin Henne hat schon viele Kooperationen auf den Weg gebracht und Ideen umgesetzt. In Sachen Nachhaltigkeit hatte ihr Einsatz Vorbildcharakter und schuf eine neuartige Zusammenarbeit mit dem Secondhand-Geschäft „Jacke wie Hose“ in Uslar. Auch mit der bekannten Naturschutzorganisation Oro Verde gab es schon eine Kooperation, bei der in Uslar tolle Druckmotive für die passend hergestellten Stofftaschen entstanden sind. Während der Pandemie entwarf Catrin Henne kurzerhand Masken und produzierte gemeinsam mit ihrem Projektteam unzählige davon. Auch mit Albert-Schweitzer-Familienwerk-Logo bestickte Cappys und T-Shirt stammen aus der Produktion der Design- und Textilwerkstatt. Selbst dem Albert-Schweitzer-Bundesverband in Berlin konnte das Projektteam der Design- und Textilwerkstatt über 5.000 Taschen selbstbedruckt liefern. Die Schablonen und Vorlagen für solche Arbeiten entstammen alle dem talentierten Händchen von Catrin Henne. Die Schneidermeisterin absolvierte auch eine Fortbildung für Sonderpädagogik und hat mit der Kombination aus handwerklich-kreativem Einsatz und Ausbilder- sowie Betreuungstätigkeiten ihren Traumjob gefunden.

2021 07 15BFZKooperationOroVerde12021 07 15BFZTextiKooperationOroVerde2

 

2021 07 15BFZTextilRundeMaske

 

 

2021 07 15BFZTextilMaxundMoritzfürJubiläumSchuheHolzwerkstatt