Erleichterung im Albert-Schweitzer-Kinderdorf: Alle Corona-Testergebnisse negativ

Uslar: In einem Wechselbad der Gefühle befanden sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit allen Kindern des Albert-Schweitzer-Kinderdorfes in Uslar.

Große Aufregung zu Beginn der Woche

Bekanntlich wurde eine Mitarbeiterin einer Wohngruppe positiv auf das COVID-19-Virus getestet. Die vorbereiteten Maßnahmen haben sofort gegriffen. Sofort haben sich Mitarbeitende und Kinder der Wohngruppe in Quarantäne begeben. Alle wurden am gleichen Tag auf Kosten des Familienwerks getestet und gemeinsam mit den Behörden wurde der Weiterbetrieb gesichert.

Keine Gefährdung

Für den Kindergarten und alle anderen Familien bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefährdung.

Erleichterung am Donnerstag

Gegen 18:00 Uhr trudelten die ersten Befunde ein. Das Kinderdorf ist erleichtert, dass niemand weiter erkrankt ist. Alle Ergebnisse sind negativ. Die Mitarbeitenden und Kinder aus der Wohngruppe bleiben dennoch aus Sicherheitsgründen für einige Tage weiter in Quarantäne. Ein weiterer Test erfolgt am kommenden Dienstag.

Einrichtungsleiter Harald Kremser dankt allen Kindern, Mitarbeitenden und auch den Behörden für das besonnene und kooperative Zusammenwirken.