Inklusion trotz Corona: Malworkshop fand statt

Für insgesamt sechs junge Menschen aus dem Ausbildungsbereich sowie drei Teilnehmern aus der Tagesförderstätte der Behindertenhilfe Hermannsburg konnte kürzlich unter strengen Sicherheitsauflagen wieder ein Kreativ-Malworkshop stattfinden.

Nach Monaten ohne Workshops oder dem Malen mit Gastkünstlern, freuten sich ganz besonders Hanne Matzeit, Wilhelm Sommer und Joachim Wittig aus dem „Atelier für besondere Menschen“ wieder über die kreative Begegnung mit anderen Menschen. In getrennten, aber benachbarten, Räumen organsierten Diplom Sozialpädagogin Silvia Luft und Diplom Designer Dirk Zühlke eine Malaktion mit zwei festen Gruppen. Eine Verbindungstür ermöglichte es, an den Aktionen der anderen Gruppe durch Zuschauen oder Austausch auf Sicherheitsabstand, ebenfalls teilzuhaben.

An dem Entwurf einer Strandlandschaft mit schönen Details im Panoramaformat arbeiteten Jugendliche aus dem hauswirtschaftlichen Ausbildungsbereich sehr konzentriert, gruppenorientiert und kommunikativ. Die Künstler aus dem „Atelier für besondere Menschen“ malten routiniert nach einer Vorlage von Ernst Wilhelm Nay. Und nach getaner Arbeit war das hausgemachte Meloneneis in der hochsommerlichen Hitze natürlich ein echter Kracher.

2020 09 00Malworkshop22020 09 00Malworkshop3