Gruppen für dementiell erkrankte Bewohner

Unser Angebot für dementiell erkrankte Bewohner

Gruppen für dementiell erkrankte BewohnerWas ist Demenz?

Mit Demenz werden zumeist bleibende bzw. fortschreitende hirnorganische Funktionsstörungen bezeichnet, die mit Gedächtnisverlust und Beeinträchtigung des Denk- und Urteilsvermögens einhergehen können. Bei der Alzheimerschen Krankheit entsteht innerhalb weniger Jahre eine ausgeprägte Hirnrindenatrophie, die im Verlauf durch zunehmende Orientierungslosigkeit, Angstzustände, erhöhte Reizbarkeit, Unruhe oder Antriebsarmut, Sprachstörungen bis hin zur Sprachunfähigkeit, Koordinationsstörungen, Gangunsicherheit, Tremor u. a. m. gekennzeichnet ist. Der rasch fortschreitende Persönlichkeitsabbau ist besonders für die Angehörigen schwer zu ertragen. Ärzte und Pflegende können kaum etwas tun, um den geistig–körperlichen Verfall zu stoppen.

Der Bewohner zeigt stereotype, auf den ersten Blick unsinnig erscheinende Verhaltensweisen z. B. ständiges über den Tisch wischen, klopfen, Blumengestecke zerpflücken.

Wir suchen nach den Ressourcen des Bewohners:

  • Gewohnheiten des Bewohners
  • Interessen, Vorlieben
  • kognitive Fähigkeiten
  • motorische Fähigkeiten

Dem Bewohner werden für ihn sinnvolle und angenehme Beschäftigungsalternativen geboten.

Maßnahmen

  • Miteinbeziehen in gemeinschaftliche Aktivitäten
  • Anbieten einer anderen Beschäftigungsmöglichkeit (Berücksichtigung des biographischen Hintergrundes)
  • Beobachten der Mimik und Gestik der Bewohner
  • Beobachten ob erkennbarer Leidensdruck/Langeweile vorhanden ist, die das Anbieten einer Alternativbeschäftigung sinnvoll erscheinen lassen
  • Beobachten, ob angebotene Alternativbeschäftigung / Ablenkung angenommen und als angenehmer empfunden wird
  • Wird die Alternativbeschäftigung nicht angenommen (d. h. hält der Bewohner an seiner ursprünglichen Verhaltensweise fest, bzw. kehrt er zu ihr zurück), ihn gewähren lassen
  • Dokumentation und Evaluation
  • die Beschäftigungsmaterialien oder Reize, die möglicherweise den Leidensdruck auslösen oder begünstigen, gezielt fernhalten
  • Grundsätzlich mögliche Gefahrenquellen ausschließen

Wir sind das Betreuungsteam

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +49 (0)55 71 – 306 766.

Barbara Bierkamp-Küh

Barbara Bierkamp-Kühn

Ursula Morf-Lange

Ursula Morf-Lange

Ludmila Fraeter

Ludmila Fraeter

Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V.
Seniorenzentrum Uslar
Folgen Sie uns