Entlassmanagement

Das Albert-Schweitzer-Therapeutikum führt für die Patienten ein Entlassmanagement (§39,SGBV) durch.

Was ist Entlassmanagement?

Entlassmanagement ist die Planung der Entlassung und die damit verbundenen Maßnahmen zur lückenlosen Anschlussversorgung nach dem Klinikaufenthalt.

Planungen bzgl. der individuellen Entlassung:

Das professionelle Behandlungsteam  bespricht mit den PatientInnen, den Sorgeberechtigten, den BetreuerInnen, den VormünderInnen die notwendigen poststationären Unterstützungen und leitet diese in die Wege. Andere Bezugssysteme und Helfersysteme werden in Abstimmung mit den PatientInnen und den Personensorgeberechtigten einbezogen soweit das für eine gleingende Anschlussversorgung notwendig und sinnvoll erscheint.

Zur Anschlussversorgung können z.B. gehören:

  • Ambulante Psychotherapie
  • Hilfen zur Erziehung
  • Pharmakotherapie
  • Medizinisch-pflegerische Maßnahmen
  • Anträge auf Leistungen der Kranken- und/oder Pflegekasse
  • Rehabilitationsmaßnahmen
  • Maßnahmen zum Nachteilsausgleich in der Schule
Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V.
Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Holzminden
Folgen Sie uns