Malica Belbouab: Seit 25 Jahren Schulleiterin

Seit 25 Jahren ist Malica Belbouab nun Schulleiterin der Berufsbildenden Schulen. Anlässlich ihres Betriebsjubiläums übergab Familienwerksgeschäftsführer Martin Kupper der Jubilarin Blumen und richtete einige persönliche Worte an sie. Nicht nur für die 25-jährige Treue dankte er Malica Belbouab dabei. Auch die großartige Geduld, die die Schulleiterin in all den Jahren stets aufbrachte, wusste Kupper sehr zu schätzen und freute sich direkt auf die nächsten Jahre der Zusammenarbeit.

Malica Belbouab lebt seit 21 Jahren in Uslar, ist 57 Jahre alt und verheiratet. Sie hat zwei erwachsene Söhne.

Bei den Berufsbildenden Schulen fing sie 1992 als Leiterin des Heilerziehungspflegebereichs an. Seit dem Jahr 2007 hat sie nun die Gesamtschulleitung inne. Der Beruf liegt ihr von Anfang an sehr am Herzen: „Meine Arbeit ist spannend und interessant. Ich habe immer mit neuen jungen Menschen zu tun, wenn diese ihre Ausbildung bei uns anfangen. Ich kenne keinen anderen Beruf, der so vielfältig ist“ betont sie.

Wie wichtig ihr der Einsatz für ihre Schüler, die Bildung und Ausbildung, aber auch das soziale System ist, zeigt ebenfalls ihr weiteres Engagement. Sie ist Sprecherin des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Niedersachsen im Fachbereich Bildung und war von 2007 bis 2016 auch die Vorsitzende der BAG HEP e.V. (Bundesarbeitsgemeinschaft der Ausbildungsstätten für Heilerziehungspflege in Deutschland). Zudem wirkte sie als Autorin an zwei Schulbüchern mit. Der hohe Standard der Berufsbildenden Schulen Uslar unter ihrer Leitung hat sich auch in Fachkreisen herumgesprochen und so wurde man auch beim Land Niedersachsen auf die kompetente Schulleiterin aus Uslar aufmerksam. Aktuell wirkt Malica Belbouab daher zum zweiten Mal bei der Rahmenrichtlinienkommission mit.

„Man hat den Berufsbildenden Schulen in Uslar vom ersten Tag an keine Chance zum Überleben gegeben und jetzt existieren wir schon 25 Jahre und es ist kein Ende in Sicht“ freut sich Malica Belbouab rückblickend zum Jubiläum. Den Erfolg aber schreibt sie nicht nur sich selbst als Leitung, sondern auch dem gesamten Team zu: „Wir sind hier ein tolles Team mit einem wertschätzenden Umgang. Das ist sicher wichtiger Teil des Erfolgs.“