Vivian Woythal ist begeistert von der Ausbildung zur Pflegefachfrau

Uslar/Schönhagen: Mit ebenso viel Begeisterung wie Neugier startete die Zwanzigjährige Vivian Woythal aus Uslar-Schönhagen im vergangenen Jahr die Ausbildung zur Pflegefachfrau. Gleich nach der Realschule stand für sie fest, einen sozialen Beruf zu wählen. Die Augen leuchten, wenn sie über den praktischen Teil im Albert-Schweitzer-Seniorenzentrum schwärmt. „Es ist unglaublich, wie schnell wir auch mit vermeintlichen Kleinigkeiten bei den Bewohnern Freude auslösen. Die alten Menschen sind so ehrlich und so dankbar“, sagt die sympathische junge Frau, die sich sicher ist, den richtigen Beruf gewählt zu haben.
 
Gute praktische Anleitung
Hier im Albert-Schweitzer-Seniorenzentrum fühlt sie sich gut aufgehoben. Die Praxisanleiterinnen haben für sie immer ein offenes Ohr und auf jede Frage eine gute Antwort. Vivian Woythal ist jetzt schon sehr gespannt auf die anderen Bereiche im Akutkrankenhaus und in der Kinderpflege, die sich in der Ausbildung kennenlernen darf. „Der Berufsstand der Pflegefachleute wird respektiert und genießt jetzt noch mehr Anerkennung“, davon ist angehende Pflegefachfrau überzeugt.
 
Die Berufsbildenden Schulen in Uslar
Neben der praktischen Ausbildung vermitteln die Berufsbildenden Schulen in Uslar das theoretische Fachwissen. Vivian Woythal ist beeindruckt von der guten Organisation der Schule. Auch die Covid-Zeiten bewältigen die Berufsbildenden Schulen gut. Der Online-Unterricht war anspruchsvoll, wurde aber perfekt umgesetzt. Trotzdem freut sie sich, dass der Präsenzunterricht wieder möglich ist, denn der ist doch deutlich lebendiger.