Senioren feiern mit Gästen im Albert-Schweitzer-Seniorenzentrum

Uslar: Gute Laune brachten Bewohner, Mieter, Angehörige, Mitarbeiter und alle Gäste mit, als im Albert-Schweitzer-Seniorenzentrum das Frühlingsfest gefeiert wurde. Einrichtungsleiterin Stefanie Müller-Exner eröffnete das Fest mit einer lebendigen Rede, während das Küchenteam derweil schon einmal die Bratwürstchen und Steaks auf den Grill legte.

 

Pastor Mark Trebing lud gutgelaunt zu einer kleinen sonntäglichen Andacht ein. Trotz einer weiteren Predigt am Morgen, reichte seine tragfähige, sonore Stimme aus, um die Menschen - auch ohne Einsatz  der Mikrofonanlage –verständlich und sehr herzlich zu begrüßen!

Unter einem großen grünen Ziehharmonikazelt spielten die  Mitglieder des Posaunenchores aus Adelebsen, die den Gottesdienst erstmals musikalisch umrahmten und den Gesang der Kirchenlieder und Choräle volltönend begleiteten.

 

Nach dem Gottesdienst erfolgte eine kleine musikalische Premiere: erstmals sang der Chor des Seniorenzentrums unter der Leitung von  Anja Kirchhoff und Andrea Borchert öffentlich vor Publikum.  Mit vier bekannten Frühlingsliedern erfreuten sie die Gäste im Saal.

Musikalisch ging es weiter in den Nachmittag hinein. Alleinunterhalter Werner Brand ließ keine Mittagsmüdigkeit aufkommen! Mit Keyboard und Akkordeon spielte er alte Schlager, Hits und Evergreens, die zum Mitsingen, Schunkeln und Tanzen einluden und viel Stimmung und Atmosphäre in den Saal brachten.

Zwischendurch ließen sich alle gerne eine kleine Stärkung vom üppigen Torten- und Kuchenbüffet servieren. Jeder Gast wurde von den aufmerksamen, freundlichen Mitarbeitern direkt an seinem Platz bedient und verpasste dadurch nichts vom Unterhaltungsprogramm!

 

Einfach zum Dahinschmelzen war der Auftritt der Turnwichtel vom TSV Wiensen. Die kleinen Tänzerinnen und Tänzer schwangen leuchtend grüne und orange Chiffontücher und bewegten sich dabei fantasievoll  zu einer Choreografie, die Isabell Kirchhoff mit ihnen einstudiert hatte.

 

Akrobatischer Höhepunkt des Nachmittag war die kleine Showeinlage der Einradfahrerinnen aus Wiensen, die das Unmögliche möglich machten: auf engstem Raum bewiesen sie höchste Geschicklichkeit mit ihren Einrädern und großes sportliches Können!

Zum Abschluss ihres Auftritts flitzten sie vom Speisesaal aus auf die Wohnbereiche, um auch dort die Bewohner zu überraschen, die zuvor von Waltraud Theiß mit ihrem Akkordeon musikalisch unterhalten worden.

 

Am späten Nachmittag endete ein aktionsreiches, schwungvolles, Frühlingsfest, das viel Freude und gute Laune bei den Besuchern hervorrief. Ein Dank an alle, die dabei mitgeholfen und zum Gelingen beigetragen haben.

 

 

Bildunterschrift: Beim ersten öffentlichen Auftritt des Bewohner-Chores sangen die mutigen Protagionisten fröhliche Frühlingslieder: Von links Hannelore Altenbernd, Ingeborg Rehren, Elisabeth Burghardt, Monika Hermann, Emmi Balthes, Christa Wienecke, Sonja Langenstein, Erika Manshausen, Hiltruth Krüger, Thea Möller, unterstützt von den Mitarbeitern Astrid Busch, Andrea Borchert und Anja Kirchhoff.