Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

Das Albert-Schweitzer-Therapeutikum ist eine als Plankrankenhaus anerkannte Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie mit 24 stationären Plätzen. Die angeschlossene Institutsambulanz bietet beste Möglichkeit für eine Behandlung, auch vor oder nach einem stationären Aufenthalt.

Das große Klinikgelände mit einem alten Baumbestand am Stadtrand von Holzminden bietet vielfältige Möglichkeiten für Spiel, Aktivitäten und Erholung.

In der Mototherapiehalle sowie der „Mühle“ - einem alten Fachwerkhaus – sind sowohl die Ambulanz als auch verschiedene Funktionsbereiche (Mototherapie,
Musiktherapie und Ergotherapie) untergebracht. Drei Lehrer unterrichten die stationären Patienten während des Aufenthaltes in unserer kleinen Kliniksschule.

Das Arbeitskonzept ....

... der Klinik ist geprägt von einem systemischen Krankheits- beziehungsweise Problemverständnis. Deshalb beziehen wir die Angehörigen eng in den therapeutischen Prozess ein und versuchen auch hier Veränderungen an den problemstabilisierenden Mustern zu induzieren. Dabei legen wir großen Wert auf einen respektvollen Umgang und auf ressourcen- und lösungsorientierte Therapieansätze.

Das Behandlungsziel wird gemeinsam mit Klienten und Eltern entwickelt. Wenn eine ambulante Vorbehandlung erfolgt ist, versuchen wir die therapeutischen Ideen aus diesem Prozess einzubeziehen. Der Bezugsbetreuer ist Ansprechpartner und Koordinator für die Eltern und bindet diese eng in die stationäre Arbeit ein.

Im Mittelpunkt des stationären Aufenthaltes steht das Leben in der Gruppe. Sie bildet den Rahmen für strukturiertes soziales Lernen, bietet die Chance, neues Verhalten zu üben, Beziehungen aufzunehmen, neue Kommunikationsmuster zu entdecken und zu trainieren, sich mit Grenzen auseinander zu setzen, Andersartigkeiten zu tolerieren und eigene Lebensvorstellungen zu entwickeln.

Die Beziehungsmuster zwischen Betreuern und Patienten wie auch die Gruppendynamik werden intensiv reflektiert und modifiziert, um unseren Klienten neue Beziehungserfahrungen zu ermöglichen. In diesen Prozess werden alle an der Behandlung beteiligten Personen (Lehrkräfte, Fachtherapeuten, Eltern) eingebunden. Therapeutische Wochenendbeurlaubungen haben die Funktion, gemeinsam definierte Zwischenziele auf ihre Tauglichkeit im Alltag zu erproben.

Die Patienten

Behandelt werden Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen aus dem gesamten Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Ausgenommen sind Problemkonstellationen, bei denen nicht nur vorübergehend eine geschützte Unterbringung erforderlich ist.

Ansprechpartner

Katrin Kumlehn
Kathrin Kumlehn-Böke
Leitende Ärztin (kommissarisch)

Sekretariat Klinik

Pipping 5
37603 Holzminden

Anprechpartner:
Gabriele Ostermann
Annette Babenschneider
Denise Kehnscherper

Tel.: 0 55 31 / 93 11 0
Fax: 0 55 31 / 93 11 11
therapeutikum(at)familienwerk.de

Öffnungszeiten Kliniksekretariat

Mo. – Fr. von 09.00 Uhr – 13.00 Uhr

Mo. – Do. von 13.30 Uhr – 17.30 Uhr

und Fr. von 13.30 – 16.00 Uhr