Conti-Mitarbeiter haben Freude im Gepäck:


Gleich mehrere „Weihnachtsmänner“ erfüllen Wünsche von Kindern des Albert-Schweitzer-Kinderdorfes

[Uslar / Northeim]- Besonders fleißig und zudem noch überpünktlich zeigte sich der Weihnachtsmann in diesem Jahr im Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Uslar. Zum 51. Mal übernahm eine Abordnung des Betriebsrats der Conti-Tech in Northeim den Part des weißbärtigen Mannes und brachte im Namen der Mitarbeiter durch Spenden finanzierte Geschenke vorbei.

Mit Feuereifer und viel Liebe zum Detail beschäftigten sich die kleinen und auch größeren Schützlinge im Kinderdorf schon Wochen vor der Weihnachtszeit damit, Wunschlisten zu schreiben, zu malen und zu verzieren. Dass ein Großteil dieser Wünsche, die von Puppen bis hin zu neuester Technik reichten, auch erfüllt wird, ist allein der großzügigen Spendenbereitschaft der Conti-Tech-Belegschaft zu verdanken.

Stellvertretend für alle fleißigen Unterstützer bei der Conti-Tech machten sich Betriebsratsvorsitzender Michael Rose und seine Kollegen Tanja Mylius, Udo Siegmund, Albrecht Fahlbusch und Birgit Exner bereits Mitte der Woche auf nach Uslar – auf ins Kinderdorf. Dank fleißiger Vorarbeit, zu der - immer mit dem Wunschzettel in der Hand -das Kataloge wälzen, das Durchforsten von Spielzeugläden oder auch das Stöbern im Internet gehörten, balancierten alle drei reichlich Pakete in das Kinderdorf. Einrichtungsleiter Harald Kremser und Erziehungsleitung Marion Jung bedankten sich anschließend sichtlich erfreut bei den fleißigen Weihnachtsmännern und Weihnachtsfrauen mit einer gemütlichen Kaffeerunde im besonderem Ambiente im Haus einer Kinderdorffamilie.

Bildunterschrift:

Da ist die Vorfreude auf Weihnachten bei den Kinderdorfkindern gleich doppelt so groß: Sie waren „live“ dabei, als die Geschenkübergabe stattfand. Hinter ihnen sind zu sehen (von links): Udo Siegmund, Albrecht Fahlbusch, Birgit Exner, Tanja Mylius, Kinderdorf-Einrichtungsleiter Harald Kremser, Michael Rose sowie Marion Wittchen (Verwaltung Kinderdorf).