Jugend baute Spielgeräte

Uslar: Im Erlebniswald gibt es zwei neue Einzelstücke, die Jugendliche selbst errichteten SCHÖNHAGEN.

Nicht aus dem Katalog und daher Einzelstücke sind die neuen Spielgeräte auf dem Spielplatz-Gelände des Erlebniswaldes bei Schönhagen. Das sagte Heinz Rickert als Projektleiter des Berufsförderzentrums (früher: Jugendwerkstatt Steimke) des Albert-Schweitzer-Familienwerks bei der offiziellen Einweihung der Geräte.

Uslars Bürgermeister Torsten Bauer freute sich über die beiden neuen Spielgeräte. Eins ist ein Motorik-Parcours, das andere ein Labyrint. Die Mannschaft des Erlebniswaldes sei stets bemüht, dass das Ausstellungsgelände attraktiv für die Besucher bleibe. Die neuen Geräte seien ein Beitrag dafür, weil sie zum naturnahen Konzept passten und originell seien. Ersatz für Holzspielgerät Die Geräte haben laut Rickert 12 000 Euro gekostet. Sie ersetzen ein Holzspielgerät, das 2008 gebaut wurde und mittlerweile marode war. 4000 Euro bezahlte der Trägerverein Erlebniswald für die neuen Geräte, 1000 Euro steuerte die Baumhaus Solling GmbH dazu bei, und jeweils 3500 Euro kamen als Fördergeld der Jugendstiftung des Landkreises Northeim und von der Stiftung der Kreis- Sparkasse Northeim. Unterstützt wurden die Mitarbeiter des Berufsförderzentrums von ihren Anleitern Wilfried Wedekind und Martin Schlemme. Projektleiter Rickert lobte, dass alle eine gelungene Arbeit abgeliefert haben, auf die sie stolz sein können. Die Geräte sind als Einzelanfertigung vom TÜV abgenommen worden, so Rickert.

Auf Geldgeber angewiesen Bürgermeister Bauer sagte, man sei auf Unterstützung und Geldgeber angewiesen, um das Angebot für die Besucher des einstigen dezentralen Expo-2000-Projektes und die Menschen aus dem Uslarer Land gleichermaßen attraktiv zu erhalten. Förderer seien unter anderem das Forstamt Dassel der Niedersächsischen Landesforsten und Mitglieder des Vereins. Stefan Brill vom Baumhaushotel lobte die Spielgeräte, die auch von den Gästen seiner Baumhäuser gern genutzt würden. Heinrich Sielhorst vom Verein Erlebniswald wurde beim Einarbeiten der Holzhackschnitzel unter den Geräten außerdem von 13 Auszubildenden der Uslarer Firma Terex MHPS GmbH unterstützt.

 

Danke an die HNA