Dringender Hilferuf für eine Mitarbeiterin aus Uslar


Uslar: Am Mittwochnachmittag stand in Uslar eine Mietwohnung in Flammen. Glücklicherweise konnten sich alle Bewohner rechtzeitig retten. Komplett zerstört ist die Wohnung einer jungen Kollegin aus Uslar. In der ersten Nacht ist sie und auch ihre zwei schulpflichtigen Kinder bei unterschiedlichen Freunden untergekommen.

Uslarer Kollegen helfen schnell

Pressesprecher Jörg Grabowsky: "Das Sammeln von Spenden gehört zu meinen täglichen Aufgaben im Albert-Schweitzer-Familienwerk. Heute schreibe ich Sie sehr bewegt als meine Kollegen und Kolleginnen aus persönlicher Betroffenheit an. Stefanie Müller-Exner und ich haben die verzweifelte Mitarbeiterin getroffen und Hilfe zugesagt.

Spontan haben Kollegen gleich heute mit einer Spende geholfen. Auch der örtliche REWE-Markt sorgt für einen vollen Kühlschrank, den Stefanie Müller-Exner am späten Abend mit ihr füllen wird. Das ist eine gute erste Starthilfe für diese persönliche Katastrophe …..

Geschäftsführer Martin Kupper, Einrichtungsleiterin Stefanie Müller-Exner und auch der Gesamtbetriebsrat bitten alle Mitarbeiteten im Albert-Schweitzer-Familienwerk um eine Spende. Wenn Sie helfen möchten, nutzen Sie bitte dieses eigens zur Verfügung gestellte Konto vom Familienwerk

bei der Volksbank Solling: DE31 2626 1693 0041 0500 00

Stichwort: Spende Wohnungsbrand

Für Ihre Orientierung: Es ist ganz gleich, ob Sie 5 €, 25 € oder 50 € erübrigen können. Auch jeder andere Betrag hilft sehr. Eine Zuwendungsbestätigung dürfen wir nicht ausstellen. Die ersten Kleiderspenden sind eingetroffen und werden gesichtet. Falls weitere Sachspenden benötigt werden, rufen wir gezielt dazu auf. Zunächst muss der Bedarf ermittelt werden.

Wie geht es weiter?

Wir haben eine Ferienwohnung für die ersten Tage gefunden. Danach richten wir ein leerstehendes Kinderdorfhaus her. Kollegen aus Uslar und Umgebung sind herzlich eingeladen, ab Montag, den 19. Dezember zu helfen. Die Aufgabenbereiche (reinigen, Möbel schleppen oder pinseln) koordiniert Stefanie Müller-Exner. Schreiben Sie an , wenn Sie Zeit haben und mithelfen möchten. Teilen Sie uns Ihre freien Zeiten mit – wir koordinieren den Einsatz. 

 

MahjoubDie spontane Reaktion von unserem Vorsitzenden Dr. med. Omar Mahjoub (vom Mobiltelefon): Hallo liebe Kolleginnen und liebe Kollegen. Ich bin sehr zufrieden und stolz, dass der Verein so reagiert hat. Danke an alle. Der Kollegin und ihren Kindern wünsche ich alles Gute.

 

Bericht der HNA mit Bilderstrecke:

http://www.hna.de/lokales/uslar-solling/uslar-ort81099/wohnungsbrand-uslarer-mietshaus-alle-bewohner-retten-sich-rechtzeitig-7113509.html