Roland Kaiser gibt Startschuss zur Schulaktion „Miteinander“ Spremberger Grundschule beendet Projektwoche zur Wertevermittlung

[Uslar / Spremberg] 11.Juni 2015. Die Kinder sind aufgeregt und strahlen, denn heute ist der große Tag. Roland Kaiser ist angereist, um zu sehen, was die Kinder in ihrer Projektwoche „Miteinander“ entwickelt haben.

In der Grundschule „Lausitzer Haus des Lernens“ des Albert Schweitzer Familienwerkes Brandenburg, wurde heute der Startschuss zu der deutschlandweiten Miteinander-Schulaktion der Albert-Schweitzer-Kinderdörfer- und Familienwerke gegeben.

Eine Woche lang haben sich die Grundschüler mit Werten, die ihnen wichtig sind, gemeinsam beschäftigt. Damit diese Werte für die Kinder auch erlebbar sind, wurden innerhalb von Projektphasen Situationen geschaffen, in denen Kinder die Möglichkeit hatten, selbst zu entscheiden, wie ein respektvoller Umgang mit anderen aussehen sollte. So konnte jeder erfahren, wie Achtsamkeit, Wertschätzung, Mut, Beharrlichkeit und Mitmenschlichkeit Reichtümer sind, die das Leben wertvoll machen. Für Roland Kaiser ist es wichtig, dass Kinder in der Gegenwart lernen, respektvoll miteinander umzugehen.

2015 kaiserPräsentation der Projekte 01Unser Botschafter Roland Kaiser, mit einem besonders großen Herz für Kinder, brachte wie immer viel Zeit mit, um alle Ergebnisse der Projektwoche kennenzulernen. „Ich finde es unglaublich, mit welcher Hingabe sich die Kinder diesem Thema gewidmet haben. Das Miteinander kann ich hier spüren – gemeinsam etwas schaffen macht stark“, so Roland Kaiser. „Werte wie Respekt, Freundschaft, Friedfertigkeit, Verantwortungsbewusstsein und die Fähigkeit an etwas zu glauben, sollten Kinder heute erlernen und als etwas Bereicherndes erleben.“ findet der Sänger. Auf die Frage von Gustav aus der 4. Klasse: „Was sind für Sie, Herr Kaiser, die drei wichtigsten Werte?“ musste der Schlagerstar nicht lange überlegen: „Für mich sind Toleranz, Aufrichtigkeit und Mitgefühl sehr wichtig für ein gelebtes Miteinander.“

Bild: Die Kinder präsentieren die einzelnen Projekte.

Angelika Weis zieht als Schuldirektorin der Grundschule „Lausitzer Haus des Lernens“ das Resümee: „Alle Kinder haben sich vielseitig und mit ganz unterschiedlichen Werten wie Mitgefühl, Mut sowie Vertrauen intensiv beschäftigt. Schon jetzt ist zu sehen wie dieses Projekt uns alle enger zusammen geschweißt hat.“