Gutes tun tut gut

Soziale Gruppenarbeit und Einzelfallhilfe nach § 10 JGG

Nach Abstimmung mit der Jugendgerichtshilfe kann eine Weisung nach § 10 Jugendgerichtsgesetz im Jugendstrafverfahren ausgesprochen werden. Diese Weisung mit einer Dauer von 3 Monaten bis 12 Monaten ist die Grundlage für die nun folgende Einzelbetreuung und die Teilnahme an der sozialen Gruppenarbeit.

Mit den jungen Menschen wird zu Beginn der Weisung ein Förderplan erstellt und die Ziele der Betreuung darin festgelegt, das kann z.B. sein:

•          Wohnungssuche bzw. –sicherung

•          Organisation aller materiellen Ressourcen zum Leben

•          Begleitung zu Ämtern

•          Regelung der finanziellen Situation

•          Unterstützung bei den familiären Konflikten

•          Organisation von (Drogen-)Therapie

•          Hilfe im sozial-emotionalen Bereich

Soziale Gruppenarbeit

Diese findet einmal wöchentlich von 16:00 bis

18:00 Uhr statt. Die Inhalte orientieren sich an

den Interessen der jeweiligen Teilnehmer.

Mögliche Aktivitäten sind:

Gesprächsgruppe zu verschiedenen Lebensfragen und auch zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Verhalten

Freizeitgruppe in der unterschiedliche Freizeitaktivitäten gemeinsam ausprobiert werden

Sport in der zur Verfügung stehenden Halle oder auch im Freien, gemeinsam mit Übungsleitern aus den Bereichen Ballsport und Kampfsport

Schul- und Ausbildungsbezogene Aktivitäten zur Stabilisierung von Lernmotivation

Film-, Show- und Kreativgruppe in Zusammenarbeit mit der Stuntschule Showtime

Kontakt

kalisch

Günter Kalisch,
Erziehungsleiter

Bei der St. Johanniskirche 10,
21335 Lüneburg

Telefon: 04131 / 39 07 27
E-Mail: kalisch(at)familienwerk.de