Gutes tun tut gut

Stuntschule Lüneburg

 

FeuermenschDie Stuntschule Lüneburg ist ein Angebot der Jugendberufshilfe und der Erziehungshilfe zur sozialpädagogisch betreuten Berufsorientierung, Berufsausbildung und zur Persönlichkeitsentwicklung. Sie richtet sich besonders an junge Menschen, ab einem Alter von 14 Jahren, die mit der Schule, den üblichen Berufsausbildungen und sozialpädagogischen Betreuungsangeboten der Jugendhilfe, nicht oder kaum noch zu erreichen sind.

Insgesamt verfügt die Stuntschule über zwanzig Teilnehmerplätze, von denen 16 Plätze über das Jobcenter belegt werden und 4 Plätze durch die Jugendhilfe belegbar sind.

Zielsetzung für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Bereich der Jugendhilfe ist die Wiedereingliederung in das Schul- und Ausbildungssystem. Das geschieht durch die Einbindung in einen strukturierten Alltag, die Stärkung der Motivation und Schlüsselkompetenzen, Unterrichtung in Kooperation mit den Regelschulen, Vorbereitung auf den Erwerb eines Schulabschlusses, betriebliche Praktika oder die Ausbildung zum Stuntman/Stuntwoman.

 Die Ziele für Teilnehmerinnen und Teilnehmer die über das Jobcenter die Stuntschule besuchen ist, die

Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, gem. § 45 1,S.1, Nr.1 SGBIII. Durch individuelle Förderplanung, Angebote zur psychischen und physischen Stabilisierung werden in der Maßnahme die Voraussetzungen für die soziale Integration und die Integration in Ausbildung und Arbeit geschaffen. Dabei werden

-           Vermittlungshemmnisse abgebaut

-           Selbstwertgefühl aufgebaut

-           Schlüsselkompetenzen vermittelt

-           beruflich in den Bereichen Tischlerei, Kraftfahrzeugtechnik, Maler/Lackierer und dem Stuntmangewerbe Kenntnisse vermittelt.

Kontakt

kalisch

Günter Kalisch,
Erziehungsleiter

Bei der St. Johanniskirche 10,
21335 Lüneburg

Telefon: 04131 / 39 07 27
E-Mail: kalisch(at)familienwerk.de

 

Download: Flyer Stuntschule Jobcenter

Download: Flyer Stuntschule Jugendhilfe