Mehr Einzelzimmer: Altenhilfe Bleckede wird erweitert

 

[Bleckede]- Die Nachfrage an stationären Pflegeplätzen in der Albert-Schweitzer-Altenhilfe Bleckede ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Insbesondere Einzelzimmer werden gewünscht und regelmäßig müssen Anfragen abgelehnt werden, sagt Einrichtungsleiterin Anette Wölk.

Sicher trägt auch das besondere Konzept der tagesstrukturellen Gestaltung zur großen Beliebtheit der Einrichtung bei. So nutzen die Bewohner gerne die ineinandergreifenden Angebote im bunten Veranstaltungskalender. Um der Nachfrage gerecht zu werden, erweitert die Altenhilfe Bleckede ihr Angebot um 25 Einzelzimmer. Neben dem dafür vorgesehenen Anbau sollen bald weitere bauliche Maßnahmen das Konzept optimieren und den Komfort noch einmal erhöhen.

Die bald leerstehenden Praxisräume werden für die Verwaltung und den ambulanten Dienst genutzt. Eine Eingliederung der umgebauten Räume an den Wohnbereich wäre dadurch möglich.

Zwei Wohnbereiche für stationäre Pflege:

Das bedeutet nicht nur Entlastung für das Personal, sondern auch mehr Service für die Bewohner. Denn durch die geplante Aufteilung in zwei Wohnbereiche und die Schaffung von mehreren kleinen Beschäftigungs-Räumen wird eine noch individuellere und vor allem zielgerichtete Betreuung geboten. Besonders dementiell erkrankte Bewohner werden davon profitieren.

Weitere Sitzgelegenheiten im Außenbereich und charmante Gestaltungsideen werden für noch mehr Wohngefühl sorgen. Da auch immer mehr männliche Bewohner in die Albert-Schweitzer-Altenhilfe Bleckede e.V. einziehen, ist zusätzlich die Anschaffung einer Werkbank beziehungsweise eines Werkschrankes in Planung.

Erleichterung für Bewohner und Mitarbeiter bringt zudem die Installation von weiteren Automatiktüren an den Nebeneingängen sowie die Anschaffung von mehr Niedrigflurbetten, Mobilisierungsbetten und Ruhemöbeln.

Annette Wölk, die Mitarbeitenden und vor allem die Bewohner freuen sich auf die Neuerungen: Die Altenhilfe Bleckede wird sich nach Beendigung der etappenweise stattfindenden Baumaßnahmen noch besser aufgestellt und dem vorherrschenden Bedarf in der Region angepasst zeigen. Dadurch können auch Service und Komfort den persönlichen Bedürfnissen der Bewohner noch optimaler angepasst werden.

Bild: Ein Ausflug zur baldigen Baustelle an der Lüneburger Straße. Von links Einrichtungsleiterin Annette Wölk, Erhard Hamann, Rita Szerzant (Betreuungskraft), Irma Tiedemann, Cäsar Getschat, Dörte Ringhand (Ergotherapeutin).

Hintergrund:

Die Altenhilfe Bleckede bietet stationäre Pflege sowie betreutes Wohnen für unterstützungsbedürftige Menschen und ambulante Pflege in der Häuslichkeit an. Zurzeit leben 85 Bewohner im Bereich des Betreuten Wohnens. Insgesamt 45 Bewohner sind zur Pflege zudem stationär untergebracht. Für den reibungslosen und optimierten Ablauf in der Altenhilfe Bleckede sorgen rund 65 Mitarbeiter.